Universitätsstadt Leuven

Ganztägige Exkursion am 17.09.2016 in die belgische Universitätsstadt Leuven

 


 

 

Wir wurden gegen 10 Uhr im Stadtarchiv von Leuven von Denise Vandevoort, Schöffin für Kultur der Stadt Leuven, sowie Stadtarchivarin Marika Ceunen in Empfang genommen; auch eine kleine Stärkung war vorgesehen.

Anschließend lernten wir das Stadtarchiv und die dortigen Schwerpunkte näher kennen.

Ehrenamtliche Mitarbeiter zeigten und erklärten uns in kleinen Gruppen den Archivbestand und das Depot und erläuterten uns aktuelle Projekte.

Von 11.30 bis 13.30 Uhr unternahmen wir eine Stadtführung mit Besuch der SanktPetrus-Kirche und Besichtigung des Kirchenschatzes, historischem Rathaus, Stadthalle, Universitätsbibliothek und früheren Kollegien.

Anschließend nahmen wir in einem von unseren Gastgebern ausgesuchten Restaurant ein Mittagessen ein. Danach besuchten wir den Großen Beginenhof, der zum Weltkulturerbe zählt.

Den Abschluss bildete die Besichtigung der Parkabtei, einer Verehrungsstätte des Hl. Quirinus von Neuss. 

 

Führung durch Leuven

 

 

Geschichte Leuvens
Bereits im 9. Jahrhundert wurde die Stadt erstmals erwähnt, aber trotz ihrer günstigen Lage an der Dyle entwickelte sie sich erst im 11. und 12. Jahrhundert zu einem blühenden Handelszentrum.

 

In dieser Zeit erhielt der wichtigste Ort des Herzogtums Brabant seine erste Ringmauer, wurden verschiedene Kirchen, Klöster und Abteien gebaut.


Infos zu Leuven [hier klicken]

 

"Kultur verbindet jetzt, was Flammen einst trennten".
100 Jahre nach dem Krieg: Neusser Glocke für Leuven, Bericht der RP [hier klicken]

 

 

Das Rathaus hat drei Stockwerke. Zwischen den Fenstern befinden sich Strebepfeiler, in die jeweils zwei Nischen ein gearbeitet sind. Solche Nischen finden sich auch in drei der vier Ecktürmen. Im 19. Jahrhundert wurde das Rathaus dreimal restauriert.

 

Die jüngste Restaurierung wurde 1983 abgeschlossen und behob den Kriegsschaden, den ein Bombeneinschlag direkt vor der Fassade 1944 angerichtet hatte.

Die Unterseite der Nischenkonsolen zeigen aus Stein gehauene Bibelszenen, in denen jeweils das Motiv von Sünde und Strafe wiederkehrt. Diese Darstellungen dienten zur Belehrung und Ermahnung sowohl des Volkes als auch der Richter, die im Rathaus ihren Sitz hatten.

 

 

Der Große Beginenhof scheint eine Stadt in der Stadt zu sein.

Es ist eine Aneinanderreihung von Gassen, Plätzen, Gärten und Parks, mit Dutzenden Häusern und Konventen in traditionellem Ziegel- und Sandsteinstil.

 

Beginenhof

 

 

Abdij van Park
Die Parkabtei ist eine Prämonstratenserabtei in Heverlee, einer Teilgemeinde Löwens in Belgien.

 

Galerie

 

 

Diese Seite drucken