Historisches aus vergangenen Tagen

1905 Ansichten vom Neusser Markt.

Interessant zu lesen war, wie viele Geschäfte sich in dieser Zeit auf dem kleinen Stück angesiedelt hatten. Vom Eckhaus an, bis zum Haus der ehemaligen Post vor dem Kaufhaus wo später ein hochragender Neubau errichtet wurde, von dessen Flachdach man einen hervorragenden Überblick über das schützenfestliche Geschehen hatte.

In den zehn Häusern gab es 4 Colonialwarenhandlungen, 2 Samenhandlungen, 2 Kleinhändler und weitere Händler für den täglichen Bedarf.

 

 

1907 Das historische Kaufhaus, mehrfach umgebaut zur Feier und Versammlungsstätte der Schützen, deren Obergeschoss schon im Mittelalter als sogenannter Schützensöller diente.

1909 wurde das Kaufhaus abgerissen.

 

 

1925 Weil in den Jahren 1923- 24 das Schützenfest nicht gefeiert werden konnte, erlebte der Schützenkönig von 1922, Josef van Opbergen erst nach drei Jahren den Höhepunkt und den Ausklang seiner Amtszeit.

 

 

1949 Im Hintergrund zusehen , das zerstörte Museum. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges wurde das Museum 1945 zerstört.

 

 

Info aus dem Buch Bürger und Bürgersöhne von J. Lange.

 

Mit freundlicher Genehmigung von Lieselotte Wienand

 

nach oben

 

Diese Seite drucken