Sie sind hier:  >>> Reiseberichte  >>> Oropesa 

Oropesa del Mar

Im September 2017 unternahmen drei meiner Freunde und ich eine Reise nach Oropesa del Mar um dort mit unseren Motorrädern die Gegend mit ihren Sehenswürdigkeiten nebst Ihren Bergen zu erkunden!

 

 

 

Oropesa del Mar ist eine spanische Gemeinde der Valencianischen Gemeinschaft in der Provinz Castellón.

Oropesa del Mar liegt an der Mittelmeerküste am östlichen Rand Spaniens.

 

Der Ort ist ein beliebtes Touristenziel.
Das in einer kleinen Bucht in der Provinz Castellón gelegene Oropesa del Mar ist ein historisches Städtchen, das seinen Besuchern hervorragende Strände und eine moderne Tourismusinfrastruktur bietet.

Oropesa del Mar ist ein kleines Städtchen an der Costa del Azahr, das im Schutze einer kleinen Bucht entstanden ist. Die Strände La Concha und Morro de Gos, die kleinen Buchten und der örtliche Sporthafen haben stark zur Entwicklung des Tourismussektors in diesem Ort beigetragen.

In der Altstadt Oropesas stößt man auf sehenswerte Gebäude wie die Kirche Virgen de la Paciencia, die für ihre wunderschöne Kachelkunst aus L’Alcora aus dem 18. Jahrhundert bekannt ist.

Von der wichtigen strategischen Rolle und dem Verteidigungscharakter des Städtchens in der Vergangenheit zeugen heute noch verschiedene Türme wie die Torre del Rey, die Torre de Sant Julià und die Torre de la Dona und, natürlich nicht zu vergessen, die alte Burg.


Weitere Informationen über das Reiseziel bei: http://www.oropesa.com/de/

 

 

Oropesa del Mar

 

 

Peniscola
Die auf drei Seiten von Wasser umgebene Stadt hat einen Strand, der ganzjährig sehr beliebt ist.

Peñíscola ist eines der wichtigsten touristischen Zentren der Provinz Castellón. Die Burg liegt auf einer ins Meer hineinragenden Anhöhe und versetzt jeden mit ihrem Anblick in die Vergangenheit von Rittern und zinnenbewehrten Festungen, die im Maestrazgo einst zahlreich waren.

Papst Benedikt XIII., auch Papst Luna genannt, wählte die Burg als Rückzugsort, von dem aus er für die Einheit der katholischen Kirche kämpfte. Die Festung dominiert den höchsten Punkt der Halbinsel.

Ihr Burghof ist wie ein Balkon mit Aussicht zum Mittelmeer, der Bergfried dagegen gewährt einen hervorragenden Panoramablick auf die Küste. Im Frühjahr und Sommer beherbergt dieser ummauerte Bereich ein spanisches Comedy-Filmfestival und ein Festival für alte und barocke Musik.

Aber dieses Kleinod des baulichen Erbes der kleinen Halbinsel, auf der sich auch der alte Teil der Stadt befindet, ist nur der Kern der heutigen Gemeinde. Außerhalb der Mauern zeugen zahlreiche Hotels, Apartments und Wohnsiedlungen vom touristischen Erfolg dieses angesehenen Modestrandes.

Besucher werden auch den Leuchtturm und das Museum des Meeres kennen lernen wollen und im Naturpark Sierra de Irta wandern oder Mountainbike fahren.

Weitere Informationen über das Reiseziel bei: http://www.peniscola.es/en/

 

Burg von Peniscola

 

 

Motorradtour Oropesa/Teil 1

 

Motorradtour Oropesa/Teil 2

 

Bilder: Edwin Matheisen

 

 

Diese Seite drucken