Wieso dieses Thema?

Wieso haben wir uns für das Thema entschieden?

"Reuschenberg- ein Viertel voller Helden"?

Nachdem wir uns entschieden hatten an dem diesjährigen Geschichtswettbewerb teilzunehmen, stellte sich uns die Frage welchem Thema wir die Arbeit widmen sollten.

Es lag auf der Hand einen lokalen Helden, vielleicht einen "Revolutionär", der für seine Ideale kämpfte, oder einfach einem Alttagshelden, als zentralen Punkt der Arbeit zu wählen. Lokale Themen sind besonders interessant, da ein Bezug zu unserem Heimatort hergestellt wird und so ein anderer Blickwinkel auf die Geschichte entsteht.

Wie in der Einleitung schon erläutert ist der Begriff des Helden nur schwer zu definieren und kann auch kritisch hinterfragt werden. Gerade die Betrachtung des Heldenbegriffes unter kritischen Aspekten war es, die unser Interesse für das diesjährige Thema geweckt hat.

Weiterführend mussten wir klären mit welchem Zeitabschnitt der Geschichte wir uns beschäftigen wollten. Der Nationalsozialismus schien uns als passendes Thema, da es in keinem Jahrhundert so viele Menschen gab, die so umstritten waren und es immer noch sind.

Von zahlreichen Menschen wurden Adolf Hitler und seine Anhänger verehrt und als Helden des deutschen Reiches angesehen, aber auch für ihre grausamen Handlungen gehasst und verachtet. Diese Zeit bot uns auch eine Auswahl von wahren Helden, wie Widerstandskämpfern.

Es fiel uns anfangs schwer uns auf ein konkretes Thema zu einigen. Sollten wir uns Widerstandskämpfer als Thema unserer Arbeit vornehmen oder Antihelden, die wir in unserer Arbeit kritisch betrachten.

Aus der Recherche heraus entschieden wir uns mit nationalsozialistischen Antihelden zu beschäftigen, da wir durch Zufall auf den Stadtteil Reuschenberg gestoßen waren.

Zur Zeit des Nationalsozialismus diente Reuschenberg als Propagandasiedlung. Die Siedlung wurde gebaut um für die "Nachkommen des deutschen Volkes" zu sorgen. Die Verbindung zum Thema wurde auch bald gefunden, denn im Laufe des NS -Regimes wurden die Straßennamen der Siedlung Reuschenberg von SS- und SA- Offizieren gegeben.

Das Reizvolle an diesem Thema war die Tatsache, dass Reuschenberg ein Stadtteil von Neuss, somit in unserer unmittelbaren Umgebung liegt und wir somit einen Bezug zu unserem Leben gefunden haben.

Niemals hätten wir zu Beginn des Wettbewerbs damit gerechnet, dass die Nationalsozialistische Herrschaft in unserer näheren Umgebung so präsent war und auch heute noch ist.

 

nach oben

 

Diese Seite drucken