Portfolio Peter Bunt

Peter Bunt






"Alles Wissen und alle Abenteuer dieser Welt sind in Büchern versteckt. Wenn du an diesem Wissen und den Abenteuern interessiert bist, musst du Bücher lesen!"

 

Diese Antwort meines Vaters auf meine kindliche Frage, warum er so viele Bücher in seinen Schränken stehen hätte, habe ich nie vergessen.

Dass er damit auch einen Samen in mich gepflanzt hatte der sich mit der Zeit prächtig entwickelte, habe ich zu der Zeit allerdings noch nicht ahnen können.

 

 

Zur Person Peter Bunt

„Ich bin am Stut geboren und aufgewachsen“, sagt Peter Bunt. „Den kennt heute fast niemand mehr. Es ist die Gegend zwischen Jostenbusch, Broich- und Steinhausstraße. Nicht weit entfernt vom früheren Bananedörp.“

„Das Gute an meiner Kindheit? Wir durften noch Kinder sein. Mit Rotznasen, aufgescheuerten Knien und Abenteuer erleben, die es heute nicht mehr gibt.“

Bereits seit seiner Jugend interessierte er sich für alles, was mit Historie zu tun hat, so natürlich auch für die Geschichte seiner Heimatstadt.

„Es hat mich immer verwundert, dass noch nie jemand auf die Idee gekommen ist, Neusser Stadtgeschichte in Romanform zu erzählen“, sagt er. „Ereignisse, die man in spannende Geschichten verpacken kann, gab es rund um Neuss schließlich genug.“

So entstand der erste Teil seiner Neusser Trilogie „Die Baumeister von Nuys“, welches als zentrales Thema den Bau der Quirinus Basilka zum Thema hat, um die herum er seine Helden ansiedelt und Abenteuer erleben lässt.

 

 

Pressebericht

Klicken Sie hier.

 

 

Kapitel 1 - Die Baumeister von Nuys

Die Tür flog auf, ein strohblonder Junge im wehenden Kittel, einer engen, halblangen Hose und hölzernen Schuhen an den Füßen stürmte heraus, übersprang den Abfallgraben, flitzte nach rechts und war zwei Sekunden später um die Hausecke verschwunden.

Urban, der Topfmacher, der gegenüber dem kleinen Haus, auf der anderen Seite des Viehmarktes, seine Werkstatt betrieb und gerade ein großes Fass mit Wasser aus dem großen Brunnen am östlichen Ende des Marktes füllte, konnte sein Lachen kaum unterdrücken.

 

Kapitel 1 als PDF-Datei Downloaden [27 KB]

 

 

Kapitel 2 - Die Baumeister von Nuys

Als Mathes den Viehmarkt wieder erreichte, machte sich sein schlechtes Gewissen wegen seiner heutigen Flucht und dem Schwänzen des Unterrichts doch bemerkbar.

Tante Irmel hatte in der Zwischenzeit einen kleinen Verkaufsstand vor ihrem Haus eingerichtet, so wie sie es immer tat, wenn die Viehhändler mit ihren Tieren auf dem Markt eintrafen.

 

Kapitel 2 als PDF-Datei Downloaden [27 KB]

 

 

Leseprobe "Die Legion von Novaesium"

„Germanien um das Jahr 8 nach unserer Zeitrechnung.
Die römische XIX. Legion Victrix wird an den Rhein, in das Lager Novaesium verlegt und mit ihr der in römischen Diensten stehende, junge Cheruskerfürst Arminius.

Zur gleichen Zeit tritt der neue, römische Statthalter Publius Quinctilius Varus der von Kaiser Augustus nach Germanien geschickt wurde, um das Gebiet zwischen Rhein und Elbe als römische Provinz für das Imperium in Besitz zu nehmen, seinen Dienst in Germanien an.

 

Geschehnisse rund um die Varusschlacht, von Peter Bunt neu in Szene gesetzt. In seiner Geschichte lässt er uns den Weg der römischen XIX. Legion mit verfolgen, von ihrer Ankunft am Rhein, bis zu ihrem Untergang, irgendwo in den Urwäldern Germaniens.

Eine spannende und aufregende Geschichte, eingebettet in ein Historisches Ereignis, welches den Lauf der Geschichte veränderte.

Aber vor allen Dingen wieder eine Hommage an Neuss, Peter Bunt`s Heimatstadt.“

 

- Band 2 -

Klicken Sie hier.

 

Leseprobe "Die Belagerung von Nussia"

Anno 1474.
Der Kölner Erzbischof Ruprecht von der Pfalz, liegt im erbitterten Streit mit dem Domkapitel und den weltlichen Fürsten des Erzstiftes Köln, die ihm Eidesbruch vorwerfen.

Mit Unterstützung der Städte Köln und Neuss, wird Ruprecht abgesetzt und Hermann von Hessen als neuer Stiftsverweser gewählt.

 

Ruprecht sieht sich jedoch im Recht und ruft einen der damals mächtigsten europäischen Fürsten, Karl der Kühne von Burgund, zu Hilfe.

Karl, vom Traum und Ehrgeiz eines burgundischen Großreiches getrieben, marschiert mit einer Armee, die als eine der größten und am besten ausgerüsteten der damaligen Zeit galt, auf Neuss zu, in dem Trugschluss, die Stadt schnell und ohne große Verluste einnehmen zu können.

Karl hat die Bürger der stolzen Stadt allerdings völlig unterschätzt.

Mit tatkräftiger Unterstützung des Hermann von Hessen, stellen sich die Neusser Bürger der fünffachen Übermacht. Es beginnt ein fast einjähriger Kampf, der, geht er für die Neusser verloren, das Gleichgewicht in Europa für immer verändern wird.

Mitten im Geschehen befinden sich auch die Nachfahren der Baumeister, die 250 Jahre zuvor das Wahrzeichen der Stadt, das Quirinus Münster errichteten.

Und sie sind mindestens ebenso tapfer und listenreich wie ihre Urahnen.


Mit freundlicher Genehmigung von Peter Bunt

 

nach oben

 

 

Diese Seite drucken